Ausflugsziele & Freizeitideen rund um Bad Rappenau

Neckarsteig

Über 360 km wunderschön wandern durch Landschaft von Baden-Württemberg; von Heidelberg bis Mannheim in 9 Etappen. Die 9. Etappe von Gundelsheim nach Bad Wimpfen führt direkt durch den Ortskern von Bad Rappenau-Heinsheim. Wie wäre es mit einer Verschnaufpause in unserem schönen Biergarten vom „Spatzennest“? Um so entspannter wandern Sie dann weiter.  Zu kaputt vom wandern? Dann bieten wir Ihnen gerne ein gemütliches Zimmer in unserer Pension „Spatzennest“ an. Nach einem stärkenden Frühstück am nächsten Morgen können Sie ganz entspannt und ausgeruht weiterlaufen. 

Neckartal-Radweg

Der Neckartal-Radweg ist ein ausgeschilderter Radwanderweg entlang des Neckars. Die Route verläuft rund 410 km von Villingen-Schwenningen nach Mannheim. Dabei kommt man an vielen historischen Städten vorbei, wie Rottweil, Tübingen und Heidelberg. Der Neckarradweg führt Sie direkt an Heinsheim vorbei. Grund genug,  sich eine kleine Verschnaufpause in unserem schönen Biergarten „Spatzennest“ (ca. 200m vom Radweg entfernt)  zu gönnen. Sie haben keine Lust, weiter zu fahren? Dann laden wir Sie herzlich ein, in einem unserer gemütlichen Zimmer zu übernachten und am nächsten Morgen nach einem leckeren Frühstück entspannt weiter zu radeln.

Schloss Heinsheim

Das Schloss Heinsheim befindet sich direkt neben unserer Pension „Spatzennest“. Es stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde im 20. Jahrhundert von zu einem Hotel ausgebaut. Es liegt in einem schönen Park, der für jedermann frei zugänglich ist. Darin befindet sich auch eine barocke Schlosskapelle von 1706, die heute hauptsächlich für Hochzeitsgottesdienste genutzt wird. Im Hotel Schloss Heinsheim finden viele Hochzeiten statt. Da unsere Pension „Spatzennest“ nur einen Sprung vom Schloss entfernt ist, übernachten  Hochzeitsgäste auch gern bei uns.

Jüdischer Friedhof Heinsheim

Der Jüdische Friedhof ist nur 3 km von Heinsheim entfernt und gut erhalten. Er befindet sich außerhalb des Ortes am n einem Waldrand im Gewann Schlierbach. Auf dem Friedhof befinden sich 1.137 Grabsteine für Juden aus Heinsheim und Umgebung, die seit dem 16. Jahrhundert bis 1937 verstorben sind. Der älteste Grabstein stammt von 1598. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Friedhof zu besichtigen und ein schöner Spaziergang ist es auch noch.   

Bergkirche Heinsheim

Die Heinsheimer Bergkirche stammt aus dem 10. Jahrhundert und ist eine Evangelische Kirche. Der Platz, auf dem sie erbaut wurde, wird als sogenannter „Druidenplatz“ vermutet. Wer sie besichtigen möchte, kann die 110 Stufen von Heinsheim aus hinaufsteigen oder auch mit den Auto hinauf fahren (1 km). Über den Seiteneingang ist die Kirche auch für Rollstuhlfahrer erreichbar. Von oben hat man einen wunderschönen Blick über ganz Heinsheim und die weitere Umgebung.

Bad Rappenau

Bad Rappenau (5 km) ist die drittgrößte Stadt des Landkreises Heilbronn. Seit 1930 trägt sie den Titel „Heilbad“. Es gibt einige Kurkliniken in einem schönen Kurpark, den Salinengarten, das Sauna- und Badeparadies „RappSoDie (Soleheilbad), das Gradierwerk (30m lange und 8 m hohe Anlage , in der die Besucher salzhaltige Luft atmen können), das Wasserschloss und vieles mehr, das es sich lohnt zu besuchen. Im Stadtteil Zimmerhof (ca. 3km von Heinsheim auf dem Weg nach Bad Rappenau) beginnt das Fünfmühlental. Es reicht bis zur Straße Siegelsbach-Gundelsheim. Es ist einer der schönsten Wanderwege der Region. Nahe dem Eingang zum Fünfmühlental befindet sich die konservierte Ruine eines römischen Gebäudes, das vor ca. 1800 Jahren Teil eines römischen Gutshofes (einer „villa rustica“) war. Mit dem angrenzenden Römersee bildet sie ein beliebtes Ausflugsziel. Die Gegend um Bad Rappenau war fast 200 Jahre lang Teil des Römischen Weltreiches (80-260 n.Chr.). Im Stadtteil Zimmerhof gibt es außerdem noch einen Golfplatz.

Burg Guttenberg mit Deutscher Greifenwarte

Die Burg Guttenberg ist nur 4 km von Heinsheim entfernt. Sie ist eine der ältesten und schönsten Burgen in ganz Deutschland und bietet zudem noch einige Attraktionen an. In der Burgschenke gibt es z.B. Rittermahle zu genießen. Das Burgmuseum zeigt das Leben auf der Ritterburg. Ein wirkliches Erlebnis aber sind die Flugvorführungen der  Deutschen Greifenwarte mit Adlern und Geiern. Die Vielzahl der bei den Vorführungen frei fliegenden Großgreifvögel ist nahezu einmalig in Deutschland. sie kreisen über dem Neckar oder über der burg und fliegen direkt über die Köpfe der Zuschauer hinweg. Riesige Vögel mit über 2 m Spannweite, z.B. Mönchs-, Gänse- und Bartgeier, Seeadler, Stein- und Kaiseradler können bestaunt werden. Vorführung ist täglich um 11 und 15 Uhr und dauert ca. 60 Minuten. Das ist ein Erlebnis, welches Sie so schnell nicht wieder vergessen werden.

Gundelsheim mit Schloss Horneck

Von Heinsheim aus in 3 km, über den Neckar, erreichen Sie die Deutschordensstadt Gundelsheim. Auf einem Historischen Pfad durch die Stadt können Sie deren Geschichte in 17 Stationen entdecken. Für Wanderlustige gibt es viele herrliche leichte Wege durch die herrlichen Weinberge, bei denen auch der Genuss nicht zu kurz kommt. Im Sommer lädt das Freischwimmbad zum relaxen ein. Hoch über den Ufern des Neckars liegt das Schloss Horneck, ein Siebenbürgisches  kultur- und Begegnungszentrum. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick auf die Altstadt von Gundelsheim, auf die Burg Guttenberg sowie auf das „Himmelreich“, den historischen Terrassenweinberg des Deutschen Ordens.

 

Burg Hornberg

Von Gundelsheim weiter über die B27 erreichen Sie nach ca. 10 km den Ort Neckarzimmern. Von dort aus kommen Sie zur Burg Hornberg, die sich auf einem 228,6 m ü. NHN hohen Bergsporn über dem Neckartal befindet. Die Spornburg bestand ursprünglich aus 2 eigenständigen Burganlagen mit gemeinsamer Vorburg, die erst später durch eine Mauer umfasst wurden. Götz von Berlichingen lebte 45 Jahre auf Burg Hornberg. Das zur Burg gehörende, nach Urkundenlage zweitälteste noch bestehende Weingut der Welt betreibt unterhalb der Burg auf Steilterrassen traditionellen Weinbau.

Mosbach

Auf der B27 von Neckarzimmern aus erreichen Sie nach ca. 5 km die Stadt Mosbach. Mosbach zählt zu den schönsten Ausflugszielen im Odenwald. Idyllisch umgeben von malerisch bewaldeten Bergen ist die historische Altstadt von liebevoll hergerichteten Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Straßenzügen geprägt. Das mediterrane Flair lädt zum Bummeln und Genießen ein, mit zahlreichen Restaurants und Cafes .

Offenau

Offenau liegt ca. 7 km von Heinsheim entfernt auf der anderen Neckarseite. In Offenau befindet sich eine Dampferhaltestelle. Weenn Sie die Landschaft im Drei-Flüsse-Eck Jagst/Kocher/Neckar bequem erkunden möchten, sind Sie auf einem Neckarausflugsdampfer richtig. Auch für Wassersport ist gesorgt: In Offenau gibt es eine der wenigen Wasserski-Strecken auf deutschen Binnengewässern. Neckarabwärts geht es ca. 2 km bis zur Schleuse Gundelsheim. Die Strecke darf Sonntag das ganze Jahr über von 16 Uhr bis Sonnenuntergang befahren werden. Eine weitere Attraktion in Offenau: Während der jährlichen Rübenkampagnen (ca. Mitte Oktober bis ca. Anfang Dezember) öffnet das Werk Offenau der Südzucker seine Tore für Besucher. Hier können Sie den Weg der Zuckerrübe von der Anlieferung bis zum verkaufsfertigen Zuckerpaket verfolgen.

 

Bad Friedrichshall

3 km weiter von Offenau in Richtung Heilbronn erreichen Sie Bad Friedrichshall. Bad Friedrichshall ist die einzige Drei-Flüsse-Salzstadt in Deutschland. Hier münden die Kocher und die Jagst in den Neckar und machen die Dreiflüsselandschaft ebenso einzigartig wie das einzige besuchbare Salzbergwerk Baden-Württembergs. Das Salzbergwerk erwartet Sie in 180 m Tiefe: mit beeindruckenden Lichtinszenierungen, einem grandiosen Kuppelsaal sowie einer 40 m langen Rutsche. Intereesante Filme erzählen Ihnen alles über das Salz.  Auch sportlich kann man hier einiges tun: Es gibt ein Solefreibad, Kanu, Inliners, Segway und und und……Lassen Sie sich überraschen. 

Bad Wimpfen

Bad Wimpfen erreichen Sie von Heinsheim aus über einige Serpentinen in 3 km. Auf dem Weg dahin, ca. in der Mitte des Weges, liegt das Mineral Freibad Bad Wimpfen, wunderschön am Neckarufer gelegen. Das Bad ist nicht beheizt, so dass es auch bei heißen Temperaturen herrlich erfrischend ist. Bad Wimpfen ist eine Kurstadt. Sie war einst mittelalterliche Stauferpfalz und später bis 1803 Reichsstadt. Bad Wimpfen hat eine sehenswerte Altstadt mit einzigartigen Fachwerkhäusern, über die Sie auch in einer Führung viel erfahren können. Der Blaue Turm ist das Wahrzeichen der Stadt. Er wurde 1170 als westlicher Bergfried der Königspfalz errichtet. Bad Wimpfen hat heute die älteste, ununterbrochene Türmertradition Deutschlands. Heute ist der 58 m hohe Turm ein Aussichtsturm mit weitreichendem  Blick auf die Altstadt und ins Neckartal. Bad Wimpfen hat noch viel mehr Sehenswertes zu bieten. Der Besuch dieser tollen Stadt ist ein Muss. Zahlreiche Restaurants und Cafes laden Sie zum zwischenzeitlichen Verschnaufen und Genießen ein.

Neckarsulm

Auf der B27 in Richtung Heilbronn kommen Sie an Neckarsulm vorbei. Seinen Namen hat die Stadt von der Lage nahe der Mündung der Sulm in den Neckar. Früher vom Weinbau geprägt, ist Neckarsulm heute Industriestadt. Bekannt wurde sie durch das Unternehmen NSU, das Mitte der 1950er Jahre der größte Zweirad-Produzent der Welt war. Die NSU-Tradition wird durch das Neckarsulmer Audi-Werk fortgesetzt. Interessant für Zweirad- und Autofreunde sind das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum sowie das Audi-Forum.

Heilbronn

Die Stadt Heilbronn schließt sich direkt an Neckarsulm an. Hier verbindet sich großstädtisches Flair mit schwäbischer Gemütlichkeit. Die Weinstadt steht für Tradition und moderne Stadtentwicklung. Mitten durch das Zentrum fließt der Neckar. Auf der Flusspromenade kommt man zum ehemaligen Bundesgartenschaugelände. Unterwegs stoßen Sie auf die experimenta, ein europaweit einzigartiges Science Center, wo Menschen jeden Alters über Technik staunen. Testen Sie die zahlreichen Restaurants und ihre schwäbische Küche mit ihren leckeren Weinen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken.

Weinsberg

Die Stadt Weinsberg liegt 5 km östlich von Heilbronn. Weinsberg ist bekannt für den Weinbau, der über Jahrhunderte bis heute eine wichtige Rolle spielt sowie für die aus dem frühen 11. Jahrhundert stammende Burgruine Weibertreu. Deren Name ist unzertrennlich verknüpft mit den Treuen Weibern von Weinsberg, die im Jahr 1140 ihre zum Tode verurteilten Männer retteten.

 

Sinsheim/Hoffenheim

Sinsheim ist die zweitgrößte Stadt im Rhein-Neckar-Kreis, an der A6 (Richtung Mannheim) liegend und ist ca. 28 km von Bad Rappenau entfernt. Sinsheim ist bekannt durch das Technik-Museum, die Badewelt Sinsheim sowie die sportlichen Erfolge der TSG Hoffenheim und deren Prezero-Arena. Das Technik-Museum ist ein Muss…..  es wurde 1981 eröffnet. Neben den Hauptattraktionen, den beiden Überschallflugzeugen Concorde und Tupolew Tu-144, finden Sie hier eine große Oldtimer- und Autosammlung. Hoffenheim gehört seit 1972 zur Stadt Sinsheim. Bundesweite Bekanntheit besitzt er durch die Fußballmannschaft der TSG 1899 Hoffenheim, die seit 2008 in der Bundesliga spielt.  Hoffenheim ist einer der ältesten Orte im Kraichgau.

Hockenheimring

Fahren Sie ca. 25 km auf der A6 in Richtung Mannheim von Sinsheim aus weiter, kommen Sie zum bekannten Hockenheimring. 1970 tauchte der Hockenheimring zum ersten Mal im Rennkalender der Formel 1 als Großer Preis von Deutschland auf. Von 1977 bis 2008 fand der Große Preis von Deutschland fast jedes Jahr auf dem Hockenheimring statt  und seit 2009 im Wechsel mit dem Nürburgring. Neben den Motorsportveranstaltungen finden auf dem Hockenheimring große Open-Air-Konzerte sowie Laufveranstaltungen statt. Die Zuschauerkapazität beträgt etwa 120.000.

Speyer

Ca. 20 km weiter in der Nähe der A61 erreichen Sie die Stadt Speyer. Sie ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Speyer hat viel zu bieten: Kaiser- und Mariendom  und Gedächtniskirche, ein ausgeprägtes jüdisches Erbe, ein Technik-Museuem und vieles mehr….. Der Dom ist zugleich Kathedrale des römisch-katholischen Bistums Speyer. Er ist die weltweit größte noch erhaltene romanische Kirche und zählt seit 1981 zum UNEXCO-Weltkulturerbe. Im Technik-Museum Speyer erleben Sie Europas größte Raumfahrtausstellung, das Space Shuttle BURAN, die begehbare Boing 747 und vieles mehr.

 

Heidelberg

An der A5 gelegen, nur ca. 60 km von Bad Rappenau entfernt, liegt das wunderschöne Heidelberg, das als eine der schönsten Städte Deutschlands gilt. Rund 11,9 Millionen Gäste kommen jedes Jahr aus aller Welt nach Heidelberg. Heidelberg ist eine Stadt der kurzen Wege, in der es viele Sehenswürdigkeiten, Kulturdenkmale, historische Gebäude sowie Kirchen und Klöster zu entdecken gibt. Lieblingsorte und Besuchermagnete sind das Heidelberger Schloss und die historische Alte Brücke. In Heidelbergs traumhafter Altstadt kann man die Seele baumeln lassen.  Da Heidelberg auch einen Universität besitzt, werden Sie viele Fahrräder finden und überall ist das universitäre Leben spürbar. Besonders schön ist Heidelberg, wenn es dunkel und alles beleuchtet ist. Ein Ausflug in diese herrliche Stadt lohnt sich auf jeden Fall. Ein beliebtes Ausflugsziel ist auche der Heidelberger Zoo. Tipp: Lassen Sie das Auto stehen und fahren Sie mit der Bahn. Es ist schwer, in Heidelberg einen Parkplatz zu finden.

 

Eppingen

Eppingen, auch genannt die Fachwerkstadt mit Pfiff, ist ca. 28 km von Bad Rappenau-Heinsheim entfernt und liegt an der südlichsten der 9 Routen der Deutschen Fachwerkstraße, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Im historischen Stadtkern, der seit 1983 unter Denkmalschutz steht, sind zahlreiche Baudenkmäler erhalten. Viele Kulturdenkmale sind im Stadtgebiet zu sehen. Vom 7. Mai – 12. September 2021 findet in Eppingen die Gartenschau statt.

Möckmühl

Möckmühl ist ca. 30 km von Bad Rappenau entfernt und liegt an der Jagst. Hier trifft  Mittelalter auf Moderne. Hier in Möckmühl waltete vor ca. 500 Jahren  Götz von Berlichingen als Amtmann des Herzogs von Württemberg. Schillers Schwester Louise lebte hier, nachdem sie den Stadtpfarrer Gottlieb Franckh geheiratet hatte. Der mittelalterliche Stadtkern mit seiner Burg sieht heute noch so aus, wie er 1643 von Merian gezeichnet worden ist. Zahlreiche Fachwerkhäuser und die fast vollständig erhaltene Stadtmauer mit ihren Türmen zeugen davon. Man kann aber auch sehr schön durch die vielen kleinen Geschäfte bummeln und einer der zahlreichen Wirtschaften verweilen.

Erlebnispark Tripsdrill

Der Erlebnispark Tripsdrill ist nur 34 km von Bad Rappenau entfernt und bietet großes Vergnügen für Jung und Alt. Auf über 47 Hektar leben hier über 50, meist einheimische Tierarten. Zu den Highlights gehören die Fütterung von Bär, Wolf, Luchs & Co., Greifvogel-Flugschau, Walderlebnispfad, Barfußpfad und der große Abenteuerspielplatz.

Eberbach

Eberbach liegt an einer Aufweitung des Neckartals am Fuße des Katzenbuckels, der mit 626,8 m höchsten Erhebung im Odenwald. Es liegt im Naturpark Neckartal-Odenwald und an der Burgenstraße. Es liegt ca. 36 km von Bad Rappenau entfernt. Eberbach hat viele Sehenswürdigkeiten; z.B. der Pulverturm aus dem 13. Jahrhundert, 4 Stadttürme aus dem 14. Jahrhundert, die Burgruine aus dem 11. Jahrhundert, mehrere Kirchen und vieles mehr. Eberbach ist auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Jagsthausen

Jagsthausen ist eine Gemeinde mit ca. 1800 Einwohnern im Landkreis Heilbronn und ca. 37 km von Bad Rappenau entfernt. Bekannt ist Jagsthausen durch seine Burg (auch Altes Schoss oder Götzenburg genannt). Sie geht auf die historische Burg aus dem 14. und 15. Jahrhundert zurück, auf der Götz von Berlichingen einige Jahre seiner Kindheit verbrachte und die später vor allem durch Goethes Drama „Götz von Berlichingen“ bekannt wurde. Seit 1950 dient das Gebäude als Kulisse für sommerliches Freilichttheater der Burgfestspiele Jagsthausen. Es gibt noch weitere Schlösser aus dem 15. Jahrhundert zu besichtigen, ebenso die Jakobuskirche und das alte Rathaus aus dieser Zeit.

Jagsttal

Die Jagst schlängelt sich auf rund 192 km von Lauchheim am Rand der Ostalb durch die Hohenlohe Ebene bis zur Neckarmündung bei Bad Friedrichshall. Das mittlere und untere Jagsttal zwischen Jagsthausen und der Mündung gelten als landschaftlich besonders reizvoll, da hier nur wenige Eingriffe wie Flussbegradigungen oder Flurbereinigungen stattgefunden haben. Heute ist das Landschaftsbild im Tal der Jagst von einer Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Biotoptypen geprägt. Entlang der Jagst reihen sich kleine Städtchen und schöne Orte, in denen noch häufig ein historisches Stadtbild bewahrt ist, wie an einer Perlenschnur auf. Ebenso sind zahlreiche Burgen und Schlösser an den Hängen der Jagst und in den Talauen zu entdecken.

Eberstadt und Württemberger Weinstraße

Die Gemeinde Eberbach liegt ca. 40 km von Bad Rappenau entfernt an der Württemberger Weinstraße, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Der Ort ist reich an historischen Fachwerkbauten. Im Ortsteil Buchen gibt es eine Tropfsteinhöhle, die man im Rahmen einer Führung besichtigen kann. Das Alter der Tropfsteinhöhle wird auf 1-2 Millionen Jahre geschätzt. Die Württemberger Weinstraße ist 511 km lang und führt durch die Württemberger Weinbaugebiete an den Ufern der Flüsse Tauber, Kocher, Jagst, Neckar, Sulm, Lein, Zaber, Schozach, Bottwar und Rems bis in die Sieben-Keltern-Stadt Metzingen im Süden.

Gundelsheimer Str.34
74906 Bad Rappenau
Ortsteil Heinsheim